├ťber Uns

Seit seiner Gr├╝ndung im Jahre 1998 pr├Ąsentiert Quittenbaum Kunstauktionen GmbH als eines der weltweit f├╝hrenden Auktionsh├Ąuser Angewandte Kunst, Design und Moderne Kunst aus der Zeit von 1880 bis zur Gegenwart.

Askan Quittenbaum

In rund acht Auktionen j├Ąhrlich offeriert das Unternehmen mit Sitz in M├╝nchen einem internationalen Publikum M├Âbel, Glas, Keramik, Schmuck Silber, Gem├Ąlde und Grafik von 1880 bis in die Gegenwart. Die besondere Expertise des Hauses in den Bereichen Jugendstil, Design, Murano-Glas, Afrikanische Kunst und Moderne Kunst hat Quittenbaum seit jeher zu einem Forum f├╝r passionierte Sammler und Spezialisten gemacht. Die Geschichte der Kunsthandlung reicht zur├╝ck in das Jahr 1956, in dem Ellen Piper, die Mutter des heutigen Gesch├Ąftsf├╝hrers Askan Quittenbaum, in D├╝sseldorf eine Galerie f├╝r Afrikanische Kunst er├Âffnete. 1968 gr├╝ndete sie in Hamburg eine Galerie f├╝r Schmuck, Jugendstil-Glas und Antiquit├Ąten. 1992 stieg Askan Quittenbaum (geb. 1970) in das Gesch├Ąft ein. Gemeinsam gr├╝ndeten sie in Hamburg-Blankenese die Galerie Quittenbaum mit den Schwerpunkten Art D├ęco, Design und Murano-Glas. 1998 wurde der Firmensitz schlie├člich nach M├╝nchen verlegt und am 11. Mai desselben Jahres die erste Auktion abgehalten.

Neben den zwei gro├čen Auktionen "Jugendstil - Art D├ęco - Moderne Kunst", die im Fr├╝hjahr und Herbst stattfinden, werden drei Auktionen zum Thema Design abgehalten. Au├čerdem veranstaltet Quittenbaum zweimal im Jahr eine Spezialauktion zu Murano-Glas und einmal zu Afrikanischer Kunst. Highlight am Ende eines jeden Jahres ist die themen├╝bergreifende Prestige-Auktion "H├Âhepunkte der Designgeschichte". Besondere Expertise weist das Haus in der Durchf├╝hrung von Versteigerungen ganzer Sammlungen auf, die ein bis zweimal pro Jahr zur Auktion kommen.

Zum 80-j├Ąhrigen Gr├╝ndungsjubil├Ąum des Bauhauses legte Quittenbaum im Jahre 1999 mit einer 400 Objekte umfassenden Bauhaus-Auktion den Grundstein zu einer zus├Ątzlichen Spezialisierung des Hauses auf Modernes Design. 2009 wurde in Kooperation mit dem Auktionshaus Ketterer Kunst das 90. Jubil├Ąum mit einer hochkar├Ątigen Spezialauktion gefeiert. Au├čerdem finden seit 2004 zu diesem relativ jungen Sammelgebiet die Auktionen "H├Âhepunkte der Designgeschichte" statt.

Im Jahr 2006 war das Thema "Design made in Germany┬ô. 2007 pr├Ąsentierte Quittenbaum unter dem Motto "Flower Power┬ô eine feine Auswahl von M├Âbeln und Leuchten, deren Formen von der Natur inspiriert scheinen. 2008 fand die Auktion unter dem Titel "Erleuchtet" im M├╝nchner Haus der Kunst statt, in den Jahren 2009 sowie 2010 widmete sich Quittenbaum schlie├člich dem Thema "Tischkultur". Begleitend zu den Vorbesichtigungen fanden Vortr├Ąge von Experten und Museumskuratoren, wie Chris Dercon (2003-2011 Direktor am Haus der Kunst, M├╝nchen), Volker Fischer (Kurator f├╝r den Bereich Design im Museum f├╝r Angewandte Kunst, Frankfurt/Main) und R├╝diger Joppien (1987-2011 Kurator am Museum f├╝r Kunst und Gewerbe, Hamburg) statt.

Die in diesem Zusammenhang erschienenen Auktionskataloge werden als umfangreiche Nachschlagewerke zum Modernen Design und zur Angewandten Kunst des 20. Jahrhunderts gesch├Ątzt.