Nachbericht 130B

Von den 150 Losen galt Bronzen und Produkten aus Andy Warhols Factory guter Zuspruch, ferner internationalen Positionen aus der Kunst des frühen und späteren 20. Jahrhunderts. August Gauls 'Die Käuze' (Kat.-Nr. 204, Taxe 5.800-6.500 Euro) entlockten einem ausländischen Sammler im Saal ein Gebot von 6.800 Euro. Dieser Saalbieter sicherte sich zudem für 5.400 Euro (netto) das späte Aquarell von Erich Heckel mit Blick in die Schweizer Alpenwelt (Kat.-Nr. 207, Taxe 2.900-3.000 Euro).

Die beiden dekorativen Bronzen nach 'Hund' und nach 'Vogel' nach F. Botero gingen für Gebote über 10.500 beziehungsweise 10.000 Euro in das benachbarte Ausland (Kat.-Nrn. 243, 244, Taxen je 1.200-1.300 Euro).

Für ein Gebot von 6.500 Euro wanderten die 'Sechs Enten am Teichufer' von Arthur Nisio mit der Provenienz Kunsthandlung Ernst Binder, München, nach Brasilien in die Wahlheimat des Malers (Kat.-Nr. 216, Taxe 5.300-5.800 Euro). Ebenfalls in sein Ursprungsland zog es für ein Gebot von 5.000 Euro das 'Fragment' aus den frühen 1980er Jahren des polnischen Malers Jan Berdyszak (Kat.-Nr. 240, Taxe 6.000-6.500 Euro) und ein Ölgemälde des thailändischen Malers Soonpongsri Kamchorn wurde für einen vierstelligen Euro-Preis verkauft (1.500 Euro, Kat.-Nr. 263, Taxe 450-500 Euro).